Pflege- und Betreuungsnetzwerk
Sendenhorst

Was ist das Pflege-und Betreuungsnetzwerk?
Die St. Elisabeth-Stift gGmbH in Kooperation mit dem Caritasverband Dekanat Ahlen bilden mit ihren Einrichtungen ein tragfähiges Betreuungsnetzwerk der Seniorenhilfe.
 

 

Welche Einrichtungen gehören dazu?
Das Pflege- und Betreuungsnetzwerk Sendenhorst verfügt über folgende ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote:

in Sendenhorst:
St. Elisabeth-Stift
Wohnhaus für ältere Menschen
62 Wohn- und Pflegeplätze
Kurzzeitpflege im St. Elisabeth-Stift
12 Plätze
Betreutes Wohnen am Stiftspark/Overbergstraße
24 Wohnungen
 
in Albersloh:
St. Josefs-Haus
Altenwohnheim
60 Wohn- und Pflegeplätze
davon für Kurzzeitpflege nutzbar
6 Plätze
Betreutes Wohnen am St. Josefs-Haus
16 Wohnungen
Tagespflege mit 12 Plätzen
 
in Ennigerloh:
St. Josef-Haus
Altenwohn- und Pflegeheim
85 Wohn- und Pflegeplätze
davon für Kurzzeitpflege nutzbar
8 Plätze
Betreutes Wohnen
21 Wohnungen
Tagespflege
12 Plätze
 
in Everswinkel:
St. Magnus-Haus
Altenwohnheim
61 Wohn- und Pflegeplätze
davon für Kurzzeitpflege nutzbar
6 Plätze
Betreutes Wohnen am St. Magnus-Haus
42 Wohnungen
Tagespflege im St. Magnus-Haus
12 Plätze für die Betreuung von morgens bis abends
 
Caritas Sozialstation St. Elisabeth
Ambulanter Pflegedienst für Sendenhorst und Umgebung, wird gemeinsam vom Dekanatscaritasverband Ahlen und der St. Elisabeth-Stift gGmbH getragen
 
St. Josef-Stift Sendenhorst
Fachkrankenhaus für Orthopädie und Rheumatologie mit den verschiedensten Funktionsbereichen, wie z.B. Krankengymnastik, Ergotherapie, Physiotherapie, Großküche, Technik, Verwaltungszentrum etc.

 

Was sind die Ziele?

Ein umfassendes und verlässliches Hilfsangebot aus einer Hand
Rüstigen als auch pflegebedürftigen alten Menschen wird vielfältige Unterstützung entsprechend der persönlichen Situation angeboten. Der Träger und die MitarbeiterInnen des Pflege- und Betreuungsnetzwerkes verstehen Ihre Arbeit als Lebenshilfe für ältere Menschen und möchten ihnen, insbesondere in den Wohnhäusern, ein Lebensumfeld geben, in dem sie sich wohlfühlen. Durch die Koordination der unterschiedlichen Betreuungs- und Pflegeangebote erhält der alte Mensch optimale Hilfe.

Die bedarfsgerechte aufeinander abgestimmte Betreuung und Pflege älterer Menschen
Bei Hilfs- oder Pflegebedürftigkeit, z.B. während oder nach einer schweren Erkrankung, ist nicht immer sofort klar, welches Hilfsangebot auch auf Dauer richtig ist. Die Verknüpfung der verschiedenen ambulanten, teilstationären oder stationären Angebote erleichtert die bedarfsgerechte und aufeinander abgestimmte Betreuung und Pflege älterer Menschen erheblich. Die Übergänge z.B. von der Kurzzeitpflege in die stationäre oder ambulante Pflege gestalten sich leichter. Bezugspersonen bleiben ansprechbar.

Hilfsangebote auf fachlich höchstem Niveau
Die Betreuung und Pflege von Menschen erfordert umfangreiches Spezialwissen. Einzelne Mitarbeiter und auch einzelne Institutionen können heute nicht mehr die ganze Vielfalt einer sich ständig weiterentwickelnden Fachkompetenz abdecken.
Durch die Einbindung in das Pflege- und Betreuungsnetzwerk Sendenhorst bringt jede Einrichtung die Erfahrungen und speziellen Fachkompetenzen ihrer Mitarbeiter ein und macht sie für alle Beteiligten nutzbar.
Durch die Kooperationen mit Ausbildungsstätten, Fachhochschulen und der Universität Witten Herdecke wird es möglich, die Hilfsangebote ständig am aktuellen Stand der Wissenschaft zu orientiern.

Die Stadtteil- bzw. Gemeindeorientierung
Ein Wohn- und Pflegeangebot im direkten Umfeld der älteren Menschen wird gewährleistet. Damit bleibt der Familien- und Freundeskreis und die alltägliche Dienstleistung der umliegenden Geschäfte erhalten. Ehrenamtliche Unterstützung und Begleitung durch Angehörige bleiben bestehen.